Schließen

Verletzlichkeit macht stark! 3 Wege, wie du unverwundbar wirst

Verletzlichkeit
Damian Richter Life School Logo

Verletzlichkeit – ein schiefer Blick, ein Wort, eine Bemerkung… reicht völlig aus und Dein Herz sticht. Von einem Moment auf den anderen tut es schrecklich weh? Du weißt wovon ich rede? Dann kann ich Dir sagen: Du bist nicht alleine! Immerhin sind wir alle Menschen. Wir haben alle schon eine Menge erlebt und die ein oder andere verletzende Erfahrung war sicher bei jedem von uns schon dabei. Und es stimmt – das kann schon ganz schön weh tun, diese schmerzhaften Momente, wo wir ganz unserer Verletzlichkeit ausgesetzt sind. Wie schön wäre es aus diesem Grund, hin und wieder einfach nicht ganz so sensibel und verletzlich zu sein und all diese Gefühle gar nicht spüren zu müssen? Dieses ganze Leben wäre doch so viel einfacher, wenn fiese Kommentare einfach an Dir abprallen würden und schmerzhafte Ereignisse Dich wenigstens nicht mehr ganz so treffen würden. Wahr oder wahr?

NEIN! Nicht wahr!!! Denn in Wirklichkeit ist Deine Verletzlichkeit eine Deiner allergrößten Stärken. Wie Du diese Stärke für Dich nutzt und in Zukunft dennoch trotz Verletzlichkeit in Deiner Kraft bleibst, verrate ich Dir in diesem Blogartikel! Also bleib dran, es bleibt spannend!

Warum Verletzlichkeit dazu gehört

Das Leben ist wie ein Pendel. Es schwingt hin und her. Mal schlägt es nach rechts aus, mal nach links. Die Entscheidung, wie weit Dein Pendel ausschlägt, liegt alleine bei Dir! Da gibt es diese Menschen, die sind bereit, ein bisschen von allem zu fühlen. Sie lassen das Pendel gerade so weit schwingen, dass es sich ein bisschen bewegt, doch mal so richtig Schwung zu holen, wagen sie sich dann doch nicht. Denn wer richtig Schwung holt, macht sich maximal verletzlich. Warum? Das verrate ich Dir jetzt!

Der Schwung Deines Pendels

Jeder Schwung ist ein Schwung in die Freude, die Liebe und das Glück. Doch was in die eine Richtung schwingt, riskiert, dass es auch mal in die andere Richtung schwingt. Also besteht immer das Risiko, dass auf Freude, Liebe und Glück ein Schwung in die Verletzlichkeit, die Trauer und die Wut folgt. Vielleicht kennst auch Du Menschen, die aus Angst vor Verletzungen alles tun, damit ihr Pendel sich am besten gar nicht bewegt. Menschen, die sich entschieden haben, nur ein bisschen Liebe, ein bisschen Freude und ein bisschen Glück zu erfahren, um als Ergebnis eben nur ein bisschen Schmerz zu erleben.

Doch die Wahrheit ist:

  • Nur wer bereit ist, den Schmerz in der Liebe zu erfahren, kann wahrhaftige, außergewöhnliche Next-Level-Beziehungen führen.
  • Nur wer bereit ist zu scheitern, kann Schritte setzen, die ihn zu einem herausragenden Erfolg führen.
  • Nur wer bereit ist, abgelehnt zu werden, kann sich offen, ehrlich und authentisch zeigen, um zu erfahren, was es bedeutet als die Person geliebt zu werden, die er wirklich ist!

Die Stärke hinter Deiner Verletzlichkeit

In Wirklichkeit gibt es nur ein Wort, was Dich beschreibt, wenn Du so richtig verletzt wurdest. Und dieses Wort lautet: MUTIG!

In dem Moment, wo Du verletzt wurdest, hast Du bewiesen, dass Du Dich mutig entschieden hast, Dein Pendel höher schwingen zu lassen. Du warst bereit Dich zu öffnen, ohne Garantie und ohne zu wissen, was das Leben noch mit Dir vorhat. Den Mut, die Verletzung in Kauf zu nehmen und sich ohne Garantie voll und ganz auf das Leben einzulassen, ist die größte Superkraft, die Du haben kannst!

Doch weil ich weiß, dass es sich trotz all den wahren Worten manchmal eben gar nicht gut anfühlt, verletzt zu sein, habe ich heute zusätzlich sogar ein paar sehr kraftvolle Erste-Hilfe Tipps gegen schmerzhafte Pendelausschläge mitgebracht! Bist Du bereit in Zukunft wahrlich unverwundbar zu werden?

#1 Betrete den Raum zwischen Reiz und Reaktion

Vielleicht kennst Du diese Momente, in denen jemand Dir einen Satz sagt, der Dich wie ein Pfeil im Herzen trifft. In diesen Momenten kommt ein Reiz von außen, auf den Deine Reaktion in Sekundenschnelle folgt. Doch was wäre, wenn Du Dir in genau diesem Moment bewusst machen würdest, dass Du jeden Tag von einer Vielzahl an Fehlinterpretationen deinerseits begleitet wirst. Auch, wenn Du das Gefühl hast, dieser Mensch hat es genau so gemeint, wie Du es wahrgenommen hast, kannst Du Dir niemals sicher sein, nicht wahr?

Ich lade Dich dazu ein, Dich in Zukunft darin zu trainieren, den Raum zwischen dem Reiz und der Reaktion so groß werden zu lassen, dass Du eine Frage dazwischen einbauen kannst. Und diese Frage lautet: Wie meinst Du das denn? Frag doch einfach mal nach, bevor Deine Emotionen verrückt spielen und gib Dir selber damit die Chance, Fehlinterpretationen aus dem Weg zu räumen!

Verletzlichkeit
Verletzlichkeit

#2 Erinnere Dich daran, dass die Welt sich weiterdreht

Hast Du schon eine Menge Verletzungen in Deinem Leben erlebt? Wahrscheinlich schon. Manche davon kleiner, manche davon größer, doch eines hatten sie alle gemeinsam: die Welt hat sich danach immer weitergedreht. Auch Deine Welt. Nicht wahr? Schmerz bleibt nicht für immer… auch wenn es sich manchmal nicht so anfühlt, geht er mit der Zeit und etwas Neues bahnt sich seinen Weg in Dein Leben.

Wenn Du Dir das vor Augen führst, dann kannst Du Dich darin trainieren, alles etwas gelassener zu nehmen. Ja, manchmal tut es wirklich weh, doch was auf Dich wartet ist immer das nächste Level!

#3 Deine Verletzlichkeit ist Dein Jackpot – gib sie NIEMALS auf!

Zu guter Letzt möchte ich einen ganz besonderen Aspekt Deiner Verletzlichkeit mit Dir teilen. Die meisten Menschen lernen diesen Aspekt ihr Leben lang nicht kennen, doch wer ihn verstanden hat, trägt wahrlich einen Schatz mit sich!

Denn Deine Verletzlichkeit ist die Tür zu einer Kraft, die nicht nur Dich, sondern unzählige weitere Menschen bereichern kann. Erinnere Dich doch mal für einen Moment an Deinen Lieblingsfilm-Charakter. Dieser Charakter hat bestimmt eine Menge großartiger Eigenschaften und hat auch schon vieles erlebt. Und das spannende ist, dass Du Dich irgendwie mit ihm verbunden fühlst. Wahr oder wahr? Doch dieses Gefühl kann nur aus einem Grund entstehen: dieser Charakter teilt mit Dir seine wahrhaftige Verletzlichkeit. Du hast die Momente miterlebt, in denen ihm Tränen über die Wangen gekullert sind oder die Wut in ihm loderte, aber auch die Momente, in denen er voller Freude strahlte und glückselig lächelte.

Verletzlichkeit

Wer seine wahrhaftige Verletzlichkeit offen teilt, kann andere Menschen berühren und mit auf eine Reise nehmen. Du, mit Deiner Geschichte, all den verwundeten Momenten und Enttäuschungen, hast die Kraft, andere Menschen genauso in den Bann zu ziehen, wie Du von Deinem Lieblingscharakter in diesem Film gefesselt wurdest.

Ich wünsche mir für Dich, dass Du die Stärke in Deiner Verletzlichkeit erkennst, denn in dem Moment, in dem Du das tust, bist Du wahrlich unverwundbar!

Unterschrift Damian Richter schwarz

PS: Was ist Deine größte Erkenntnis aus diesem Blogartikel? Teile sie hier in den Kommentaren!

Teile Wachstum, teile Glück! ????

HINWEIS: Klicke auf die Sidebar oder in der Mobile-Version auf “Share This” um diesen Artikel mit Deinen Freunden zu teilen! So wirst auch Du zu einem Überbringer des Glücks im Leben anderer Menschen. 

Ähnliche Beiträge
Mindset

Frühjahrsputz next Level! 6 Wege, wie Du noch nie ausgemistet hast

Weiterlesen
Mindset

Blöder Lockdown! 4 Tipps, wie du trotz Homeoffice und Einsamkeit motiviert in den Tag startest

Weiterlesen
Mindset

Mit Veränderung umgehen! 4 Tipps, wie es leichter geht

Weiterlesen
>

Pin It on Pinterest

Share This
X